Solidaritätsadresse an den Aktionszug „Klassenkampf statt Weltkrieg“

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Kriegsgegnerinnen und Kriegsgegner,

wir mussten davon erfahren, dass der Staat wie schon im September dieses Jahres willkürlich gegen die Internationale Antikriegsaktion „Klassenkampf statt Weltkrieg“ vorgeht. Nachdem der Zug gegen den deutschen Krieg nun drei Tage im CDU-regierten Hessen – ohne jegliche Schikane – unterwegs war, versucht die Stadt Mannheim im rot-grün regierten Baden-Württemberg nun den Zug nicht mehr sicht- und hörbar zu machen. Die Aktion soll nur in menschenleeren Fußgängerzonen zu sehen sein. Die Lautstärke ist auf Flüsterton zu reduzieren. Der Polizei soll jederzeit Zugriff auf den Zug gewährt werden. Diese Maßnahmen sind staatliche Willkür und sollen die Antikriegsaktion stoppen. Haben die herrschenden in diesem Land so große Angst vor uns Kriegsgegnern? Anscheinend schon. Doch ihrer Repression stellen wir unsere Solidarität entgegen. Deswegen stellen wir klar:

Kampf gegen die Staatswillkür!
Wir Kriegsgegner lassen uns unsere Grundrechte nicht nehmen!

Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken, KV Regensburg
Netzwerk „Gewerkschaft gegen Krieg“


Schlagwörter:

Copyright © 2014. All rights reserved.

VeröffentlichtNovember 12, 2014 von Kunti in Kategorie "Anti-Militarismus